• Verkauf von 8 Millionen Alben weltweit
  • 14 Top 40 Hits, inklusive mehr als 5 in den Top 10, und dem Nr.1 Hit "Jessie´s Girl"
  • Live Auftritte bzw. Konzerte, voller Energie, für Millionen von Fans, in den letzten 3 Jahrzehnten

Rick Springfield wurde am 23.August 1949 in Sydney/Australien, als Richard Lewis Springthorpe, geboren. Seinen Bruder Michael, der 3 Jahre älter ist, kennt jeder aus einer Episode der 1. Staffel von High Tide ("Stunk im Paradies"=1994). Die Leidenschaft zur Musik entdeckte Rick mit 13 Jahren, als er von seinem Vater eine Gitarre geschenkt bekam, die er gleich zur E-Gitarre umfunktionierte. Mit 16 spielte er in seiner ersten Band mit. 1968 war er Gitarrist bei Zoot, die bis 1971 bestand. Dann versuchte er sich als Solist und 1972 wurde der Song "Speak to the sky" sein erster Hit. Nach weiteren Alben spielte er 1980-1982 den Dr. Noah Drake in der Erfolgsserie "General Hospital". Sein Erfolg als Musiker war so groß, daß er 1981 mit "Jessie´s Girl", von dem Album "Working Class Dog", sogar einen Award verliehen bekam. Dann traf ihn ein schwerer Schicksalsschlag: Im April des gleichen Jahres starb sein über alles geliebter Vater. Ihm widmete Rick 2 Lieder: "My fathers Chair" und "April 24th". An dem Interview von "Behind the music" merkt man, daß er diesen Schmerz noch nicht verkraftet hat... 3 Jahre später, also 1984, heiratete Ricky die Sekretärin von RCA-Records, Barbara Porter, und im darauffolgenden Jahr schenkte sie ihm ihren ersten Sohn Liam. Nach einer kurzen Pause kam 1988 sein Album "Rock of life" auf den Markt und eine Auskopplung desselben Namens stand sogleich bevor. Im Jahre 1989 wurde sein zweiter Sohn Joshua geboren und Rick beschloß ersteinmal eine Pause in Sachen Musik zu machen. Bis 1998 spielte er in zahlreichen Filmen + Serien, darunter "High Tide" 1994-97, mit. 1998 konnten sich die Fans wieder freuen, denn dann kam, nach fast 10 Jahren, sein Album "Karma" in die Läden und gleich darauf startete er die gleichnamige Tournee. Im Jahre 2000 erschien seine erste Live-CD, die "Alive" heißt und seine größten Hits beinhaltet. Es folgten zwar noch kleinere Gastauftritte in Serien + Show, aber Rick bewies, das er im Großen und Ganzen der Sänger ist, der er früher auch war. Im Jahre 2004 veröffentlichte er dann seine Cd "shock/denial/anger/acceptance", die sehr emotional geladen und rockig ist. 2005 folgten die Best of CD "Written in Rock" und "The day after yesterday", die einige schöne Coverversionen enthält. In den Jahren 2007, 2008, sowie 2009 kamen seine allererste Weihnachts-CD, gefolgt von "Venus in Overdrive" und ein Album mit Kinderliedern auf den Markt. Seine (vorwiegende weiblichen) Fans, viele von damals und sicherlich auch zahlreiche neu dazugewonnene, stehen hinter ihm und treu an seiner Seite! Rick mach weiter so!!!!

       

                                              

  

 

Eigene Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!